der Pausenpass

immer wieder führen die Kinder bei mir kleine Beobachtungspässe.
Hier einfach mal ein Beispiel:
Anlass waren regelmäßige Steitereien und der Kummer eines Kindes: doch irgendwie ein Außenseiter zu sein. Gemeinsam haben wir überlegt, wie sich die Klasse verhalten kann, um die Situation zu verbessern und das etwas nervenschwache Kind, das immer wieder und versehendlich in einen Streit nach dem anderen gerät, führt jetzt einen kleinen Pausenpass. Er ist so formuliert, dass das Positive in den Fokus gerückt wird. Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass über Eigenbeobachtungen, die erstmal oft positiv ausfallen, die Motivation groß ist, das eigene Verhalten zu verändern und damit auch spürbar angenehmere Erfahrungen zu sammeln.

Euch einen schönen Abend
LG Gille


Bild: Malerin Sonja Mengkowski

und hier der Link

Labels:

Veröffentlicht:

20.05.2014

2 Kommentare
Danke für diese Idee! Den werden bei mir gleich ein bis zwei Kinder zum Ausprobieren bekommen, denn wie bei dir, gibt es bei diesen zwei Hanseln auch fast täglich Streitereien ;-) Dir wünsche ich noch einen sonnigen Sonntag! Liebe Grüße Anja
von Unbekannt am 25.05.2014 um 14:09 Uhr 0
Bei uns greift er nach wie vor. Die Freude über positive Einträge motiviert. LG Gille
von Gille am 25.05.2014 um 15:09 Uhr 0
antworten
weitere Kommentare laden
Kommentar veröffentlichen
Kommentar veröffentlichen