zum Geben und Nehmen

ich kann es einfach nicht lassen...


Als der Gebende bin ich immer in der Rolle,
die Dinge bestimmen zu können,
im wann, wie viel und wie oft,
ich habe das Sagen und noch dazu die vermeindlich positive Rolle:
ich bin großzügig und anerkannt.

Als der Nehmer sollte ich mich klein machen,
schnell, unauffällig und am besten ungesehen meinen Kram organisieren,
dann wieder verdrücken,
denn meine Rolle findet eher keine Anerkennung.

Ist das wirklich so?

Ich meine, da übersieht man was.


Der Geber sitzt so recht alleine da,
ihm fehlen schnell die Anregungen
und wenn er Fragen hat und Hilfe braucht,
dann zucken alle mit den Schultern.

Du hast bis jetzt alles gut alleine hinbekommen,
mach mal weiter so, ist dann die Devise.
Die Möglichkeiten, die man hat,
lassen einen auf der anderen Seite schnell sehr einsam dastehen.

Wenn man im aktiven Part die Dinge zu sehr an sich reißt,
schnürt man anderen unter Umständen die Luft ab,
ohne dass man das im Blick hat oder wirklich beabsichtigt.

Und die Rolle der Nehmer, ist die wirklich so verwerflich?
Sie lassen sich inspirieren,
sie nehmen Hilfen wahr,
sind offen für das andere
und ohne sie könnte kein Geber nach herzenslust verteilen.

Ich bin sicher,
dass das Ganze immer ein gesundes Miteinander sein sollte.
Alles andere ist zumindestes nicht mein Ding.

Freut euch,
wenn ihr mit dieser Seite etwas anfangen könnt
und hinterlasst Spuren so deutlich wie möglich!!!

Und ich beginne mit der Arbeit, denn ich habe für heute gute Ideen
und die will ich auch umsetzen, aber ich musste das einfach nochmal so deutlich sagen.
Ich brauche das für mich,
ohne dass ich die Welt erziehen möchte.
Nur so ein klitzekleines bisschen wachrütteln :)

LG Gille

Labels

Veröffentlicht

22.03.2014

Foto

Adreas Nötzel-Reinsch

Gruß von Gille > Lernstübchen > FAQ

zum Geben und Nehmen

ich kann es einfach nicht lassen...


Als der Gebende bin ich immer in der Rolle,
die Dinge bestimmen zu können,
im wann, wie viel und wie oft,
ich habe das Sagen und noch dazu die vermeindlich positive Rolle:
ich bin großzügig und anerkannt.

Als der Nehmer sollte ich mich klein machen,
schnell, unauffällig und am besten ungesehen meinen Kram organisieren,
dann wieder verdrücken,
denn meine Rolle findet eher keine Anerkennung.

Ist das wirklich so?

Ich meine, da übersieht man was.


Der Geber sitzt so recht alleine da,
ihm fehlen schnell die Anregungen
und wenn er Fragen hat und Hilfe braucht,
dann zucken alle mit den Schultern.

Du hast bis jetzt alles gut alleine hinbekommen,
mach mal weiter so, ist dann die Devise.
Die Möglichkeiten, die man hat,
lassen einen auf der anderen Seite schnell sehr einsam dastehen.

Wenn man im aktiven Part die Dinge zu sehr an sich reißt,
schnürt man anderen unter Umständen die Luft ab,
ohne dass man das im Blick hat oder wirklich beabsichtigt.

Und die Rolle der Nehmer, ist die wirklich so verwerflich?
Sie lassen sich inspirieren,
sie nehmen Hilfen wahr,
sind offen für das andere
und ohne sie könnte kein Geber nach herzenslust verteilen.

Ich bin sicher,
dass das Ganze immer ein gesundes Miteinander sein sollte.
Alles andere ist zumindestes nicht mein Ding.

Freut euch,
wenn ihr mit dieser Seite etwas anfangen könnt
und hinterlasst Spuren so deutlich wie möglich!!!

Und ich beginne mit der Arbeit, denn ich habe für heute gute Ideen
und die will ich auch umsetzen, aber ich musste das einfach nochmal so deutlich sagen.
Ich brauche das für mich,
ohne dass ich die Welt erziehen möchte.
Nur so ein klitzekleines bisschen wachrütteln :)

LG Gille

Labels

Veröffentlicht

22.03.2014

Foto

Adreas Nötzel-Reinsch

9 Kommentare

Liebe Gille!


Ich bin Fan deiner Website! Ich arbeite als Klassenlehrerin mit Kindern, die besonderen Förderbedarf haben in einer alterdurchmischten Klasse. Für sie ist es zentral, dass die Arbeiten übersichtlich und teils auch selbsterklärend sind. Die ritualisierte Form der Arbeit ist für viele dieser Kinder (und dies bestimmt auch in Regelklassen) eine grosse Erleichterung und Motivation, denn sie sehen, was zu tun ist und die Aufgaben sind lösbar! Welch Freude!

Ich bin sehr dankbar für die schlichte und klare Darstellung deiner Aufgabenformate! Sie ermöglichen es zahlreichen Kindern, Freude am Lernen zu entwickeln, auch wenn ihr Weg hierfür etwas steiniger ist.


Besten Dank und Hochachtung für deine Arbeit!


Liebe Grüße

von Chris*tine am 15.08.2021 um 18:13 Uhr 1

Liebe Christine,
sehr schön, dass du hier viel Material findest, dass dir passend erscheint. Du kannst gerne auch vom Einsatz des Materials berichten. So ergeben sich manchmal auch sinnvolle Weiterentwicklungen, um die Kinder möglichst passend dort abzuholen, wo sie stehen.
LG Gille

von Gille am 15.08.2021 um 22:30 Uhr 0
antworten

Liebe Gille,

durch eine Kollegin bin ich auf das Lernstübchen aufmerksam geworden. Ich war sofort begeistert von dem schlichten und absolut übersichtlichen Material. Ich arbeite an einer Förderschule mit dem FSP Hören und Kommunikation und da die meisten Kinder sehr visuell veranlagt sind, nutze ich gerne Material, das sich auf das Wesentliche konzentriert.

An dieser Stelle daher ein großes Dankeschön für die Möglichkeit mit einer Lizenz das Material nutzen zu können! :)

Viele Grüße Vanessa

von vkoenig am 21.05.2021 um 15:35 Uhr 1

Liebe Vanessa,
besten Dank für deine nette Rückmeldung! Wenn mein Material auch an einer Förderschule genutzt werden kann, dann freut mich das immer ganz besonders. LG Gille

von Gille am 23.05.2021 um 10:44 Uhr 1
antworten
I'm not sure how I discovered your site: I'm from San Antonio, Texas USA. I think I was looking for drill sheets to practice number formation for elementary and preK. I am a grandmother beginning to homeschool my two grandchildren, 7 and 3, due to coronavirus. I am not an experienced elementary teacher but I have always been a student of my work, and am going at learning how to teach as if I were writing a dissertation. I've been influenced by readings of Montessori, Charlotte Mason and Miquon Math. I am trying to create a similar environment, while still inserting elements that represent the world my grandchildren live in now, such as technology and cross cultural studies. Your approach seems consistent with my ideas about partnering with the child in his/her learning and being willing to experiment for the sheer joy of it--as well as the recognition that even in failure we always learn something. I look forward to exploring your materials. If you have any suggestions about how to approach your materials or homeschooling, I am very interested. Thank you for all your beautiful work. Martha Spinks
von mspimks am 07.09.2020 um 16:58 Uhr 0
Liebe Martha, schön, dass du so umfassend wahrnimmst, was ich mit meiner Arbeit erreichen möchte. Wenn man Kindern erfolgreich etwas beibringen möchte, ist ein Umfeld, das passt immer das wichtigste. Um so genauer man weiß, wo ein Kind in seinem Lernen und Interesse steht, um so besser kann man es fördern und da wirst du sicher ein Händchen haben, das zu spüren und dann was draus zu machen. Wichtig für Kinder sind Erfolge" LG Gille
von Gille am 07.09.2020 um 22:52 Uhr 0
antworten
Ein Dank zurück, denn es bleibt dabei, dass ich mich über solche Rückmeldungen freue. Sie tun gut und als nette Geste kann ich sie Nehmen, Genießen und zugeben, dass sie mir wichtig sind. LG Gille
von Gille am 22.03.2014 um 07:44 Uhr 0
Das Nehmen und Genießen ist mir wichtig, wird aber so wie oben gebraucht dennoch nicht groß geschrieben. Ich weiß das wohl, aber kann leider meine eigenen Kommentare nicht verbessern. Ihr wisst also, es stimmt, dass Gille schreibt, sicher ein bisschen überlegt, aber erst abschickt und dann kontrolliert. Hier muss ich die Reihenfolge ändern und das fällt mir schwer. Ist hier alles so keingedruckt..:) LG Gille
von Gille am 22.03.2014 um 07:59 Uhr 0
antworten
Liebe Gille! Als eifrige Nehmerin möchte ich mich ganz herzlich für deine tollen Materialien bedanken. Momentan sammle ich nur, ohne dein Angebot wirklich zu verwenden, da ich jetzt eine Vorschulklasse habe. Ich freue mich aber schon auf die Zeit, wenn ich den Kindern dein Material zur Verfügung stellen kann - nein, noch mehr freue ich mich auf den Anblick, wenn die z.T. so farbenfrohen und ansprechenden Materialien verarbeitet in einem Ständer stehen, noch völlig unberührt von fettigen Kinderhändchen :-))) ! Nochmals vielen Dank aus Wien lg Gabi
von Unbekannt am 22.03.2014 um 07:15 Uhr 0
antworten
weitere Kommentare laden
Kommentar veröffentlichen
Kommentar veröffentlichen